Fußball  

   

Breitensport  

   

   

Archivfoto 

Es reichte nicht

Trotz größter personeller Probleme nach dem  ruppigem Spiel in Mühlhausen konnte Bausenhagen die Partie offen gestalten. In der Schlussviertelstunde nützte Massen eine Chance, gewann das Spiel. Ein Punkt wäre sicher nicht unverdient gewesen, aber das Lamentieren nützt wenig. So findet sich der SVB im Mittelfeld der Tabelle wieder, kann nur hoffen das sich das Personaltableau wieder stabilisiert.

 

Schott mit Aufstellungssorgen

Nachdem das Lazarett nach der fatalen Begegnung in Mühlhausen sich vergrößert hatte, die Rotsperre von Gruda dazu,  musste Trainer Schott mehr als improvisieren. Fehlen doch mittlerweile 5 Stammspieler, also es wurde schwierig. Der SVB hielt sich aber gut gegen den klaren Favoriten. Man stand sicher, kam auch zu gelegentlichen Chancen, die ganz zwingenden fehlten aber auf beiden Seiten, man neutralisierte sich gegenseitig, eine ausgeglichene Partie ohne die ganz grossen Höhepunkte. 

0:1 Massen effektiv

Das sollte in der zweiten Halbzeit so weiter gehen. In diese ging man dann noch mit weiterem Handicap, als Meng verletzt ausgewechselt werden musste. In der 77. Minute war es dann  leider soweit, eine der wenigen Chancen nutzte Massen zum Siegtreffer. Pech für Bausenhagen, die sicherlich einer Punkteteilung nicht unverdient nahe waren.  

Fazit: Die Mannschaft hat sich auf Grund der genannten Probleme gut verkauft. Hoffen wir das sich das Team schnell regenerieren kann. Gut das man sich ein kleines Polster zu Saisonbeginn verschafft hatte, schlecht wenn man sich vergewissert was ohne die Schwierigkeiten möglich ist. Bericht aus 2. Hand. 

SVB: Wiggers, Hans, Schulte, Löcken, Hendriks, Wegener, Neithart, Eisenblätter, Büddig, Erdmann, Meng, HOrenkamp, Schott

 Trainer- und Betreuerteam: Schott (Cheftrainer, Neuhaus, Vom Lehn

 

 

 

 

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok