Fußball  

   

Breitensport  

   

   

0:2 gegen  TSC im letztem Heimspiel

Reserve gewinnt 4:1 

Im letztem Heimspiel der Saison, bei mal wieder erstklassigen Bedingungen gab es ein 0:2 gegen den feststehenden Meister TSC Kamen. Zwei Elfmeter, beide berechtigt, sollten dem SVB in diesem Spiel das Genick brechen, trotz eines Chancenplus, aber dafür kann man sich nichts kaufen. Die Reserve lies nichts anbrennen und gewann gegen Heeren II 4:1.

 

TSC kontrolliert die ersten 30 Minuten

Bausenhagen ohne Meng (gelb gesperrt), Hans (verhindert,  Hoffmann bekanntlich verletzt, Löcken angeschlagen begann vorsichtig. TSC kontrollierte das Spiel in den ersten 30 Minuten. Man hatte einen Lattenschuß, hätte Wiggers aber gehabt. Dieser hatte eigentlich einen ruhigen Nachmittag, lediglich einige hohe Bälle pflückte er in gewohnter Manier herunter. Die letzte Viertelstunde der ersten Halbzeit gehörte Bausenhagen, der Meister lies nun die Zielstrebigkeit vermissen. Hier versäumte es Bausenhagen vorzulegen. Mehrere Chancen hatte man, drei davon wie man so schön sagt „100prozentig“, der Ball wollte heute nicht ins gegnerische Netz. 

Frühzeitig 0:1 mit Elfer

Nur zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff, berechtigter  Elfer für den TSC Kamen, ein Foul wurde dankend angenommen, es stand 0:1 keine Chance für Wiggers. Bausenhagen nun weiter versuchend auf den Ausgleich zu gehen. Man spielte nach vorne, der Meister eigenartigerweise bereits jetzt unnötigerweise auf Zeit spielend versuchte die Begegnung zu entschleunigen, das Ergebnis reichte offenbar. Die Bausenhagener hatten Möglichkeiten, allerdings nicht mehr die ganz dicken „Dinger“ wie vor der Pause. Wiggers nach wie vor mit gelegentlichem Abfangen von hohen Bällen hatte nach wie vor einen ruhigen Nachmittag. Fast eine Kopie des ersten Elfers. Foul im Strafraum, dankend angenommen, der berechtigte Elfer führte zum 0:2. Bausenhagen versuchte weiter Druck zu machen. In den Schlussminuten mehrfach die Möglichkeit den Anschluß zu erzielen. Irgendwie wollte der Ball aber heute  nicht ins Tor. 

Fazit: Man hatte das Gefühl das mehr drin gewesen wäre. Hätte, hätte aber das Nachtrauern von Chancen bringt nichts. Der SVB hat sich gut verkauft, es sollte nicht sein. Gratulation an den Meister der nach wie vor ungeschlagen bleibt. 

SVB: Wiggers, Littmann, Pfahl, Schulte, Hendriks, Wegener, Neithart, Schoof, Raffenberg, Sonnenberg, CHille, Gruda, Erdmann, Löcken

 Trainer- und Betreuerteam: Raffenberg, Neuhaus, Vom Lehn, Horenkamp, Kliem

 Reserve gewinnt 4:1

Die II. lag schnell  zurück gegen den BSV Heeren. Es sollte aber bis zur 40. Minute dauern bis Struck den Ausgleich erzielte. Man machte nun permanent Druck bis zum Schlußpfiff.  Guth setzte sich in der 69. Minute durch und erzielte die verdiente Führung. Kötterheinrich machte es ihm nach , setzte sich auf links durch, lies dem Keeper keine Chance. Björn Böske machte dann den Sack zu. 

SVB: Saul, Nierhoff, Weber, Wegener, Guth, Oliver Boeske, Reinhold, Christophery,Struck, Kötterheinrich, Redeker, Hasis, Julius, Björn Böske, Bauer, Butemann     

Trainer: B. Böske      

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok