Fußball  

   

Breitensport  

   

   

 

Wichtiger Dreier gegen Wethmar

Im letztem Nachholspiel konnte der SVB einen wichtigen Sieg einfahren. Man ging durch Meng früh in Führung, lies aber nach 20 Minuten stark nach, brachte den Gegner ins Spiel der ausgleichen konnte noch Mitte der ersten Halbzeit. Ein Eckenfestival der Wethmarer lies die Bausenhagener kaum zum Atmen kommen. In der zweiten Halbzeit lief es besser und Raffenberg und Meng trafen zum verdientem 3:1.

 

SVB mit stark veränderter Aufstellung

Ohne Sonnenberg, Littmann, Chille, Wegener war man zu grösseren Umstellungen gezwungen. Speziell in der ersten Hälfte war dies zu spüren. Dennoch begann man eigentlich ordentlich, allerdings bereits Unsicherheiten im Spielaufbau von hinten.

Meng trifft in der 11. Minute

Nach Freistoß konnte Meng zum zu diesem Zeitpunkt noch verdientem 1:0 treffen. Dann verlor man bis zum Halbzeitpfiff den Faden. Das Aufbauspiel von hinten funktionierte überhaupt nicht. Etliche Fehlpässe brachten Wethmar immer wieder gefährlich vor das Tor von Alves. Wie das so ist in der 26. der hoch verdiente Ausgleich für Wethmar, das gegen verunsicherte Pälzer versuchte das Spiel zu machen, ohne allerdings zu treffen. Die Eckenzahl für den Gegner mittlerweile zweistellig.

Nach der Halbzeit besser

Der SVB kam besser eingestellt aus der Kabine. Man versuchte sofort das Heft in die Hand zu nehmen. Zu viele Pässe in die Spitze noch ungenau, aber man kam zu ersten Chancen. Hinten nun konsequenter, versuchte man das Spiel über Hendriks heraus aufzubauen.

Raffenberg und Meng treffen

In der 62. Minute tanzte Raffenberg seinen Gegner nach Anspiel aus, und traf zum nun verdientem 2:1. Jetzt Bausenhagen auf den 3. Treffer heraus. Herrlich heraus gespielt der dritte Treffer. Steiles Anspiel auf Hoffmann, der zieht in den Strafraum und bedient den goldrichtig mitgelaufenen Meng (64-). Die Entscheidung! Es sollte nichts mehr anbrennen. Aber außer einem Pfostenschuß von Büddig sollte nichts mehr heraus kommen.

Fazit: Das Team musste sich in der ersten sehr mäßigen Halbzeit erst finden. In der zweiten Hälfte spielte man gut, gewann das Spiel verdient. Wichtiger Dreier. Nach der nun endlich sauberen Tabelle steht man auf einem guten 7. Platz. Aber dahinter sind es bis zu einem Abstiegsplatz immer “nur“ noch 10 Punkte, aber es sieht nicht schlecht aus.

SVB: Alves, Görler, Pfahl, Löcken, Hendriks, Hoffmann, Neithart, Hans, Gruda, Raffenberg, Meng, erdmann, Schulte, Horenkamp, Büddig

Trainer-und Betreuerteam: Raffenberg, Neuhaus, Vom Lehn, Horenkamp, Kliem

Autor: M.Hoffmann

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok