Login Form  

   

"Nur" ein Punkt an der Sportschule 

Gefühlt eine Niederlage des SVB. Trotz guten Spiels, mit viel Ballbesitz und Kontrolle nur ein 2:2. Aus dem Nichts das 0:1 zur Pause. Nach dem 1:1 in der zweiten Hälfte ein Konter, falsches Stellungsspiel und wieder Rückstand. Mit der Brechstange dann der späte Ausgleich. Viel Aufwand, wenig Effizienz bei ansonstem gutem Spiel, irgendwie ein Widerspruch.

 

0:1 nach 11 Minuten

Bausenhagen versuchte das Spiel von Anfang an zu bestimmen. Mal wieder eine taktische Umstellung war erforderlich. Bitterschulte wird wahrscheinlich erst wieder in der Rückrunde auflaufen, der Trainer leider noch nicht wieder fit, ein angeschlagener Chille, auf der Bank erfreulich Yannik Pfahl erstmals nach schwerer Verletzung und Hoffmann wieder auf dem Platz. Meng nach 5. gelber Karte gesperrt. Bis zum Kaiserauer Strafraum gelang das Kombinationsspiel gut. Sonnenberg erzielte nach Ansicht des Autors einen zu Unrecht als Abseits gegebenen Treffer, aber auch nicht leicht zu entscheiden kein Vorwurf an den Schiri. In der 11. Minute hob man durch Unaufmerksamkeit das Abseits eines Kaiserauers auf, der steht blank und es steht sehr überraschend 0:1. Erste und einzige Chance des Gegners in der zweiten Hälfte. Bausenhagen kontrollierte weiter das Spiel, die ganz grossen Chancen ergaben sich aber bis zum Pausenpfiff nicht.

1:1 Sonnenberg

Der SVB versuchte nach der Pause vehement den Ausgleich zu erzielen. Man kam nun immer wieder bis vor das Kaiserauer Gehäuse. Der wieder einmal gute Schoof ging auf den Torhüter zu, zu uneigennützig der Pass, konnte leider nicht von Sonnenberg verwertet werden. Nach mehreren Chancen ein Warnschuss der Kaiserauer bei eigenem Ballverlust der ins Auge hätte gehen können. Weitere Möglichkeiten ergaben sich. Dann ein Pass von Neithart in der 64. in den Raum, der blanke Heiko Sonnenberg erzielte den überfälligen Ausgleich. Die Pälzer gingen nun auf den 2. Treffer. Dann reichte eine einzige Unkonzentriertheit um den Spielverlauf auf den Kopf zu stellen. Ballverlust, langer Ball auf Aussen, Stellungsfehler und Kaiserau führt 2:1.

2:2 Löcken in den Schlussminuten

Trainer Raffenberg wechselte Chille ein, der starke Görler als Außenverteidiger musste einem weiteren Stürmer mit Pfahl weichen. Der Druck wurde noch einmal angezogen. Die Chancen häuften sich. In der 88. war es soweit. Nach einem unglaublichem Gestocher und Gewusel nach Ecke, hatte Löcken den Ball irgendwie auf dem Schlappen und brachte ihn unter. So gesehen relativ glücklicher Ausgleich aber unbedingt verdient.

Fazit: Gut gespielt, aber nur 2:2. Das Zusammenspiel des Teams sah, auch nach Meinung des Trainers gut aus. Unglücklich das der Gegner aus drei Chancen, auch etwas glücklich, aber nach Bausenhagener Fehlern, zwei Treffer machte. Es fehlte einfach das dritte Tor, drin war es allemal. Erfreulich das Comeback von Pfahl, eine weitere Option für den Sturm.

SVB: Wiggers, Görler, Hans, Hendriks, Löcken, Hoffmann, Neithart, Wegener, Schoof, Sonnenberg, Franke, Chille, Pfahl

Trainer- und Betreuer: Raffenberg, Neuhaus, Vom Lehn, Horenkamp