Login Form  

   

Wohin geht die Reise? 

 

Erneute Niederlage für den SVB. Gegen einen der bisher schwächsten Gegner gab es eine verdiente Niederlage. Nach schnellem Rückstand glich man aus, hatte in der zweiten Halbzeit etliche „Hochkaräter“ an Chancen. Durch Fehler die sich durch das ganze Spiel zogen geriet man wieder in Rückstand. Nach der Pause weitere zwei Gegentreffer, nur noch Ergebniskosmetik zum 2:4.

Schneller Rückstand

Bereits nach drei Minuten geriet der SVB in Rückstand. Unkonzentrierter Querpass vor dem 16er, der beim freistehendem Gegner landete, der nur noch einschob. Schnell versuchte man in das Kombinationsspiel zu kommen, nach 11 Minuten der Ausgleich durch schönen Heber über den Torwart von Neithart. Nun kam  schon das sich durch die bisherige Saison ziehende Bild. Gut kombinierte Angriffe, hundertprozentige Chancen die nicht verwertet wurden. In diese Angriffe hinein platzte das unglückliche 1:2. Nach Eckball fiel ein Abpraller vor die Füsse eines Gegners und man lag wieder hinten. Bis zur Pause sollten weitere Chancen folgen, der Ball konnte , zum Teil unverständlicherweise für die Beobachter, nicht untergebracht werden. Draußen hat man natürlich immer leicht reden. Aber sicher auch ein Baustein der Niederlage.

 Weitere schnelle Gegentore

In der zweiten Halbzeit kam der SVB nie in Tritt. Doppelschlag von Mühlhausen in der 51. und 57. Minute. Beide Tore nach einfachen Fehlern. Falsches Stellungsspiel, zu weit aufgerückt, der Aussenstürmer hatte freie Bahn. Dann vertändeln und zu spätes Abspiel, der nächste Gegentreffer. Von der Offensive wurde zuwenig nach hinten gearbeitet, Abwehr und defensives Mittelfeld oft gegen Überzahl. Ergebniskosmetik noch durch Schoof, das war es an einem „gebrauchtem Tag“.

 Fazit: Es klappte gar nichts. Gegen den bisher schwächsten Gegner hätte man punkten müssen. Fehler im Zuspiel. Pässe an die zentralen Spieler die nicht sauber gespielt wurden, Der untaugliche Versuch mit langen Bällen ala Netzer in die Spitze zu spielen. Nicht konsequentes nach hinten Arbeiten der Offensive. Wie sagte Co Neuhaus wörtlich:  „nicht alle Spieler waren bereit den Schritt mehr zu machen als nötig“. Dazu die bereits aus der letzten Saison bekannte katastrophale  Chancenverwertung. Bei Verwertung von nur  20 % der Hochkaräter wäre das Spiel sicher anders verlaufen. Matchplan mal wieder nicht eingehalten. Der SVB kommt bisher nicht richtig in Tritt. Nächste Woche ein Hochkaräter mit dem TSC. Das enttäuschte Trainerteam dürfte auf der Alm beim nächstem Training einiges zu besprechen haben.

 SVB: Butemann, Wegener, Hans, Löcken, Bitterschulte, Hoffmann, Neithart, Meng, Schoof, Chille, Sonnenberg, Görler, Struck, Horenkamp

 Trainerteam: Raffenberg, Neuhaus, Vom Lehn, Horenkamp, Kliem