Fußball  

   

Breitensport  

   

   

 SVB stirbt in Schönheit

Fast eine Kopie des Hinspiels. Rein optisch überlegen, die Tore machte Frömern. So die Realität. 0:1 nach dem einzigem Torschuss der Frömeraner in Halbzeit 1. Das 0:2 nach Vorlage von Bausenhagen, ein Geschenk. Der sprichwörtliche Drops gelutscht. Die Überschrift überspitzt aber nahe an der Wahrheit. 

 

Bausenhagen spielt ordentlich

Beide Mannschaften neutralisierten sich in den ersten 10 Minuten. Dann optische Überlegenheit für Bausenhagen. Von Frömern kam wenig. Wie im Hinspiel, aber auch bekannt das geschickte taktische Foul zum richtigem Zeitpunkt von den Schwarz-Weissen. Von Bausenhagener Seite hätte man sich hier vielleicht etwas eher mal Gelb gewünscht. Bausenhagen hatte Chancen, auch einige große, aber man nutzte sie nicht, letztendlich der Overkill in diesem Spiel. In der 33. Minute der erste und einzige Schuß direkt   aufs Tor der Pälzer, nach Unaufmerksamkeit in der Bausenhagener Abwehr und es stand 0:1, aber auch clever gespielt. Spielverlauf wie man so schön sagt auf den Kopf gestellt. 

Zweite Hälfte Bausenhagen im Vorwärtsgang

Bausenhagen nun in der zweiten Hälfte noch spielbestimmender. Ein Tor wollte nicht fallen, die ganz klaren Chancen hatte Bausenhagen aber trotz Überlegenheit nicht, die Frömeraner verteidigten geschickt. Sicher auch mit Haken und Ösen, nun etliche gelbe nach taktischen Fouls für die Frömeraner, aber so ist das Spiel gehört auch dazu . In der 70. Minute, aus dem Nichts, eine mehr als verunglückte Kopfballrückgabe, die Männer aus Frömern ließen sich nicht lange bitten, es stand 0:2. Bausenhagen versuchte dann noch viel, aber da stand Frömern zu gut und spielte die letzten 20 Minuten clever herunter. 

Fazit: Schön gespielt , dennoch verloren. Der Derbycharakter wurde von den Frömeranern besser angenommen, man spielte was man kann, war in den entscheidenen Situationen hellwach und agressiv. Daher, ob man will oder nicht eine verdiente Niederlage. Die Situation ist eng nach hinten, da sollte der 8. Platz aktuell nicht drüber hinweg täuschen. Donnerstag das letzte Nachholspiel gegen Wethmar, da drei Punkte holen wäre nicht das Schlechteste.

 SVB: Alves, Littmann, Pfahl, Löcken, Hendriks, Hoffmann, Neithart, Meng, Chille, Raffenberg, Sonnenberg, Horenkamp, Hans, Görler, Schulte

 Trainer-und Betreuerteam: Raffenberg, Neuhaus, Vom Lehn,Horenkamp