Fußball  

   

Breitensport  

   

Login Form  

   

Verdiente Niederlage in Wethmar 

Ein eigenartiges Spiel in Wethmar. Nach 10 Minuten stand es durch Doppelpack Sonnenberg 2:0. Noch vor der Pause ging Wethmar mit 3:2 in Führung. In der zweiten Hälfte kassiert man den 4. Treffer, das 3:4 durch Schulte lediglich Ergebniskosmetik. Bausenhagen einfach nicht agressiv genug, gegen einen spielstarken Gegner.

 

Sonnenberg mit Doppelpack

Wethmar begann stürmisch , hatte frühzeitig Chancen. Die Lünener kassierten durch ausnahmsweise mal sehr effiziente SVBler in den ersten Minuten in Minute 6 und 9 zwei Treffer. Beide schön heraus gespielt, von Sonnenberg effizient ausgenutzt. Wer nun glaubte das damit die Bausenhagener ruhig aufspielen konnten, waren lediglich einige Pälzer Spieler. Bereits nach 13 Minuten erzielte Wethmar den Anschluss. Nach Standard brachte man in Ballbesitz befindlich den Gegner wieder ins Spiel, legte vor anstatt zu klären. Wethmar nun klar auf den Ausgleich gehend erspielte sich nun Chance um Chance, gegen zu harmlose Bausenhagener. In der 28. Minute in Unterzahl (Hoffmann zum wiederholtem Male gefoult und am Seitenrand behandelt) der Ausgleich. Wethmar weiter im Vorwärtsgang, von Bausenhagen bis zum Halbzeitpfiff nichts mehr. In der 44. Minute kassierte man den dritten Treffer. Einige Pälzer befassten sich mehr mit der (guten)  Schiedsrichterin (nicht mit Komplimenten), den Leistungen der Mitspieler als mit ihrem eigenem Spiel, was wichtiger gewesen wäre. 

Zweite Halbzeit Hauch besser

Die zweite Halbzeit lief einen Hauch, aber nur einen Hauch  besser. Wethmar schaltete nun einen Gang zurück, blieb aber permanent über außen gefährlich. Die Abwehr des SVB stand oft allein, gefährlich wenn Wethmar  schnell, mit Doppelpässen vor das Gehäuse von Wiggers kam. In der 56. Minute dann das 4:2 für Wethmar. Bausenhagen nun etwas besser im Spiel, ohne zu überzeugen. Man glaubte nicht mehr an sich selbst, man lief nicht mehr in die auch hier freien Räume, einige Spieler ließen es  an der  Einstellung vermissen, so das Echo der Trainer nach der Begegnung. Nach Freistoß von Meng an die Querlatte, hatte man noch eine weitere Chance den Abpraller zu nutzen, wurde knapp verpasst. Eine Ecke unterlief der gegnerische Keeper, der Ball über der Torlinie (der Autor stand parallel), der Treffer wurde nicht anerkannt. War aber auch sehr schwer für die gute Schiedsrichterin aus 20 m Entfernung zu sehen. In der Schlussminute erzielte Matthis Schulte noch das 3:4. Ein Unentschieden wäre hier aber mehr als glücklich, wenn man ehrlich ist, absolut  unverdient gewesen. 

Fazit: Ein Zuschauer aus Bausenhagen sagte: Viel zu harmlos, kaum Agressivität. Recht hat er. Wenn man einen gleich starken Gegner, zumindest auf dem Papier hat, müssen 100 % abgerufen werden. Das hatte man an diesem Tag nur von einigen Bausenhagenern gesehen. Fehler können und dürfen passieren. Lamentieren beim Schiri, meckern über die Mitspieler hilft keinem. Die Trainer werden einiges zu bereden haben.Das man wieder nur mit einer Rumpfelf auftrat, kann und darf keine Entschuldigung sein. 

SVB: Wiggers, Hans, Löcken, Hendriks, Gruda, Hoffmann, Neithart, Meng, Chille, HOrenkamp, Sonnenberg, Redeker, Schulte 

 

Trainer- und Betreuerteam: Raffenberg, Neuhaus, Vom Lehn, Kliem