Fußball  

   

Breitensport  

   

Login Form  

   

2:3 nach langer Führung

Gut verkaufte sich der SVB gegen den Bezirksligisten RW Westönnen. Trainer Raffenberg war gezwungen mit einer Rumpfelf anzutreten, die Liste der Verletzten und Urlauber wollen wir hier gar nicht detailliert aufführen. Aber die Reserve half wie immer engagiert aus. Nach 2:1 Führung und erstklassiger erster Halbzeit, verlor man erst in den letzten 5 Minuten die Begegnung.

 0:1 überraschend

Der Bezirksligist hatte  unerwartet Probleme auf der Alm. Der SVB war mehr als gleichwertig von Anfang an. Bereits nach 16 Minuten lies sich Schulte auswechseln gegen Severin aus der Reserve, der eine gute Partie liefern sollte. Die klareren Chancen hatte Bausenhagen. Ein Pfostenschuß von Schoof, Neithart und Sonnenberg scheiterten. Ein Raffenbergschuß wurde mit Bravour gehalten. Darin hinein platzte nach Desorientierung und Stellungsfehler  die Führung der Westönner in der 21. Minute. Alves wurde lediglich einmal ernsthaft geprüft, hielt sensationell.

1:1 Chille 2:1 Löcken

Schön heraus gespielt dann in der 28. Minute der Ausgleich. Neithart bediente Chille der einschob. Bausenhagener nach wie vor mit den klareren Möglichkeiten bis zum Halbzeitpfiiff. Die letzte Aktion brachte die Führung. Der aufgerückte Löcken erzielte nach Ecke Hoffmann die verdiente Halbzeitführung.

Bausenhagen zunächst weiter stark

Westönnen versuchte nun mehr Druck aufzubauen. Nach und nach gelang es nicht mehr vorne so zu attackieren, wie in der ersten Halbzeit sehr erfolgreich. Dennoch hatten die Bausenhagener Chancen zum Ausbau der Führung. In der letzten Viertelstunde wurde Westönnen immer stärker.

Zwei Gegentreffer in den letzten 8 Minuten

Die Kräfte der Bausenhagener reichten nicht mehr um konsequent in den letzten Minuten zu stören. So nahm man dann noch zwei Treffer hin. Den guten Gesamteindruck sollte das aber nicht stören.

Fazit: Gute Partie gegen den Bezirksligisten. Man ist auf einem sehr guten Weg in die Saison. Die erste Halbzeit war hervorragend, das hinterher die Kräfte nachließen angesichts der Personalprobleme gegen RW auch verständlich. Weiter so.

SVB: Alves, Görler, Schulte, Hendriks, Löcken, Hoffmann, Neithart, Raffenberg, Schoof, Chille, Sonnenberg, Wiggers, Boeske, Severin 

Trainer- und Betreuer: Raffenberg, Neuhaus, Kliem