Fußball  

   

Breitensport  

   

Login Form  

   

Klasse Spiel der Pälzer 

In der Hinrunde das Spiel in Niederaden mit 1:5 ein Tiefpunkt der Saison, dieses Spiel eine der besten Leistungen. Bereits in der ersten Halbzeit mit vielen Chancen und Pfostenschuß von Neithart, machte man in der 2. Halbzeit alles klar und hätte noch höher gewinnen können. 

 

 

Druckvolle erste Halbzeit

Der Platzherr lies von Anfang an keinen Zweifel daran das man endlich mal wieder eine gute Vorstellung den treuen Zuschauern bieten wollte. Der Druck erhöhte sich mehr und mehr. Das Eckenverhältnis zweistellig für den SVB, ohne den letzten Erfolg in der ersten Hälfte. Lediglich ein Pfostenschuss von Neithart die Ausbeute trotz etlicher Chancen. Die Kombinationen liefen, der allerletzte Erfolg fehlte.

 

Sonnenberg erlöst den SVB

Man machte energisch weiter in der zweiten Hälfte. Die erste Ecke in der 47. Minute, maßgeschneidert für Sonnenberg der dem gegnerischem Keeper keine Chance lies. Gegnerische Konter Mangelware, man setzte sich in der Niederadener Spielhälfte fest. Hinten stand man sehr gut, endlich mal ein ruhigerer Nachmittag für Tim Wiggers. Das Team diesmal sehr zielstrebig und ruhig agierend. Keine Hektik, keine überflüssigen Diskussionen, so soll es sein.

 Neithart zum 2:0

Spielerisch war das Ganze gut anzusehen. Weiter spielte man sich eine Gelegenheit nach der anderen heraus. Oft scheiterte man knapp. Neithart nach Kombination auf engem Raum erzielte dann das mehr als verdiente 2:0. Von Niederaden kam außer Lamentieren, speziell von außerhalb des Spielfeldes,  mit dem guten Schiri wenig. Sonnenberg, Struck, Raffenberg scheiterten knapp. Das Ergebnis hätte wesentlich höher ausfallen können. Die Zuschauer waren zufrieden, hatte man doch ein gutes Spiel mit einem überlegenem SVB gesehen.

 Fazit: Dritter Sieg in Folge. Zum richtigem Zeitpunkt legten die Pälzer in dieser Saison eine Schippe drauf. Erfreulich, nach den durchwachsenen Siegen in Kamen und Wethmar diesmal zu Null, aber auch spielerisch heraus gespielte Treffer und Chancen. Aber ganz wichtig auch, sichtbare Harmonie im Team.  Endlich sah man Trainer Raffenberg und Co. Neuhaus mal wieder mit strahlenden Gesichtern. Weiter so! Montag geht es zum KSV nach Königsborn, „schaun mer mal“.

 SVB: Wiggers, Wegener, Hans, Hendriks, Löcken, Hoffmann, Neithart, Chille, Pfahl, Raffenberg, Sonnenberg, Guth, Struck, Bitterschulte 

 

Trainer- und Betreuer: Raffenberg, Neuhaus, Vom Lehn, Horenkamp, Kliem