Fußball  

   

Breitensport  

   

Login Form  

   

SVB - RWU 1:1 Reserve siegt 8:2

Mit dem 1:1 können nur die Unneraner zufrieden sein, die ab Ende der ersten Halbzeit in Unterzahl nach gelb-rot spielten.Der SVB setzte noch vor dem Halbzeitpfiff den Führungstreffer, gab die Führung überflüssigerweise noch in der ersten Hälfte wieder ab zum Endergebnis. In der zweiten Hälfte tat man sich gegen klug spielende 10 Unneraner schwer, in der Summe ein gerechtes Ergebnis. Die Reserve siegt 8:2 mehr als souverän.

 

Bausenhagen schnell im Spiel

Der SVB begann engagiert, hatte in den ersten 20 Minuten den Gegner im Griff. Man lies wenig zu, versuchte den Gegner früh zu attackieren, bis zum Strafraum klappte das recht ordentlich. Die Chancen die sich , wenn der Raum gegen gut stehende Unneraner sich ergaben, wurden nicht konsequent genug ausgespielt. 

Sonnenberg erzielt die Führung

Unna kam besser ins Spiel, die Bausenhagener ließen nach. Die Kreisstädter hatten nun Möglichkeiten, ohne sie zu nutzen. Gegen Ende der ersten Halbzeit kam der SVB wieder auf. Einen schönen Angriff über die rechte Außenbahn schloss der mitgelaufene Sonnenberg in der 42. Minute ab. Seltsamerweise wurde zum Ende hin das Spiel des SVB schlampig. Nach unnötigem Ballverlust brachte man den Gegner ins Spiel, der sich nicht zwei mal bitten lies und mittlerweile in Unterzahl nach Gelb-Rot ausglich.

SVB versucht viel

In der zweiten Hälfte versucht Bausenhagen auf den zweiten Treffer zu gehen. Der Keeper Liebner aus Unna hielt sein Team mit Glanzparade im Spiel.  Die letzte Karte konnte der SVB aber nicht im Strafraum der Roten ausspielen. Etwas fehlte immer. RW Unna stand sehr gut, schaffte es immer wieder Konter zu setzen, einer wäre fast tödlich gewesen. Das Spiel wirkte letztendlich doch sehr verfahren. 

Fazit: Der SVB vermochte es nicht seine nummerische Überlegenheit umzusetzen, gegen einen Gegner der taktisch sehr diszipliniert dem SVB Grenzen aufsetzte. Das erste Spiel nach der Winterpause brachte aber immerhin noch einen Punkt, gegen einen Gegner bei dem man in der Hinrunde 6:2 unterging. 

SVB: 

 

Trainer- und Betreuerteam: Raffenberg, Neuhaus, vom Lehn, Kliem, Horenkamp     

 

Reserve mit Kantersieg 8:2

Die II. zeigte dem KSV III mit 8:2 seine Grenzen auf. Struck mit Viererpack, Gräbe, Klasmeier und Christophery ließen es klingeln. Auf Rang 4 ist man von der Tabellenspitze weit weg, hat aber mit 4 Punkten Rückstand auf Platz zwei noch eine überbrückbare Distanz. Der Toreschnitt ist mittlerweile bei 3,3 auch nicht ganz zu verachten. 

SVB II: Butemann, Beuke, Kröll, Boeske, Sommer, Menz, Nierhoff, Weber, Gräbe, Struck, Klasmeier, Saul, Christophery