Fußball  

   

Breitensport  

   

Login Form  

   

1:1 gegen TuS Hemmerde

 

Gegen Hemmerde spielte der SVB ein insgesamt gerechtes 1:1. In der ersten Hälfte erzielte Sonnenberg den Führungstreffer nach berechtigtem Elfer. In der 2. Hälfte konnte der TuS ausgleichen. In einem insgesamt durchschnittlichem Spiel hatte der SVB leichte spielerische Vorteile, konnte die aber nicht in einen Sieg umsetzen.

 

1:0 Sonnenberg Elfer 

Mit Menz (reaktiviert)   aus der Reserve in der Aufstellung musste der SVB spielen. Musste ist der falsche Ausdruck, durfte! Hat er doch reichlich Erfahrung, was er schon letzte Woche in Cappenberg erfolgreich,  wie auch  heute zeigte. Aus der Stammelf diesmal mit Raffenberg, Chille, Bitterschulte, Meng sowie Schoof  fünf Mann nicht dabei. Dazu angeschlagene Spieler auf der Bank. Beide Mannschaften mit unterschiedlichen Spielanlagen. Hemmerde viel , oder fast ausschließlich mit langen Bällen operierend, der SVB versuchte über Kombinationen zu Erfolg zu kommen.  Nach schönem Spielzug wurde in der 16. Minute Sonnenberg ungeschickt gefoult im 16er. Den fälligen Elfer versenkte er selbst. Hemmerde weiter mit langen Bällen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff ein Abseitstor von Hemmerde , die Ansichten ob der Pfiff berechtigt war,   von beiden Seiten unterschiedlich wahr genommen. 

1:1 Ausgleich 66. Minute

Bausenhagen versuchte in der zweiten Halbzeit weiter System in die eigenen Kombinationen zu bringen. Das gelang nur teilweise. In der 66. Minute wieder langer Ball der Hemmerder , der Ausgleich für den TuS. Bausenhagen hatte noch etliche gefährliche Aktionen, die ganz grossen Chancen ergaben sich nicht. Pfahl allein auf den Hemmerder Keeper zu gehend wurde vom Schiri abgepfiffen. "Abseits", nun ja  die Bausenhagener sahen das etwas anders. Beide Teams konnten sich mit der Schirileistung nicht anfreunden. Aber so ist das nun einmal, entscheidend war es sicher nicht.

Fazit: Endlich geht es in die Winterpause. Wie schon hier berichtet, der SVB geht quasi „auf dem Zahnfleisch“: Die Verletzungsmisere zog sich durch die komplette erste Serie. Kaum einmal konnte  Trainer Raffenberg (selbst leider langzeitverletzt) die gleiche Aufstellung ins Rennen schicken. Mit der Punktausbeute kann, oder muß  man  zufrieden sein. Dazu macht Hoffnung das man es geschafft hat die Jugendspieler in den Stamm einzubauen. Andere Teams in der Liga machen das ganz anders, werden  garantiert noch versuchen in der Winterpause sich zu verstärken wenn sie unten in der gefährlichen Zone stehen. Wie immer werden die Reservemannschaften in der Liga sich nach Bedarf von oben Verstärkung holen, wie man schon jetzt an kuriosen Ergebnissen sieht.  Jetzt ist Ruhe angesagt, auskurieren der Verletzungen. Die Stadtmeisterschaften Anfang Januar in der Halle wird mitgenommen, die Konzentration liegt aber auf die Rückrunde, in der man mit hoffentlich gesunden Spielern das eine oder andere Pünktchen mehr holen kann.  

SVB: Wiggers, Görler, Wegener C., Hendriks, Hoffmann, Neithard, Pfahl, Menz, Sonnenberg, Horenkamp, Franke, Kröll, Hans, Struck

Trainer- u. Betreuerteam: Raffenberg, Neuhaus, Vom Lehn, Horenkamp, Kliem

Bericht heute aus 2. Hand, Autor nicht am Platz