Fußball  

   

Breitensport  

   

Login Form  

   

Hochverdientes 2:2 gegen Wethmar II

Vor dem Spiel hätte man ein unentschieden unterschrieben gegen den Titelaspiranten und aktuellen Tabellenzweiten der Liga. Nach dem Spiel hätten es drei Punkte nicht nur sein können, eigentlich sein müssen. Die Partie wurde vom SVB bestimmt. Neithart brachte den SVB nach 19 Minuten in Führung. Dem glücklichen Ausgleich nach der Pause , entgegnete wiederum Neithart mit dem erneutem Führungstreffer. In der 89. Minute stellte ein unglückliches Eigentor den Spielverlauf auf den Kopf. Die Zuschauer sahen ein Klasse Spiel.

 

Neithart zum 1:0

Bausenhagen spielte von Anfang an stark. Wethmar kam kaum ins Spiel, hatte keine zwingenden Chancen. Im Gegensatz dazu der SVB der nach wenigen Minuten durch Schoof eine ganz dicke Chance hatte. Weitere sollten folgen, der SVB hatte die Hoheit auf dem Platz. Die schnellen Außen aus Lünen wurden spätestens am 16er nach außen abgedrängt, kamen nicht durch mit ihren Flanken. In der 19. Minute der überfällige Führungstreffer. Nach schönem Spielzug über mehrere Stationen erzielte Neithart überlegt den Führungstreffer. Weitere Chancen des SVB sollten folgen. Bis zum Halbzeit hatte man die Kontrolle, nur die Chancenverwertung mal wieder ein Übel bei den Pälzern.

Ausgleich aus dem Nichts

Auf der Alm ging es zunächst weiter wie in der ersten Hälfte. Zunächst ein Lattenschuss nach Standard. Die Wethmarer wurden etwas „nickeliger“, eine Folge das Meng verletzt vom Platz musste. Aus dem Nichts dann der Ausgleich von Wethmar. Eine kleine Unaufmerksamkeit hinten und der Spielverlauf wurde konterkariert. Der SVB machte aber weiter. In der 67. Minute, nur zwei Minuten nach dem Ausgleich erzielte Neithart seinen zweiten Treffer. Weitere Chancen nun für Bausenhagen. Ein Pfostenschuss war aber das einzige was dabei heraus kam. Fatal das in der 89. Minute ein Eigentor die Bausenhagener Siegchancen zunichte machte.

Fazit: Ein gutes Spiel der Bausenhagener. Sehr unglücklich das der Tabellenzweite hier einen Punkt mitnehmen konnte. Erfreulich das,  wie in der letzten Woche, man zeigte das man mit den Spitzenteams der Liga mithalten kann. Da fehlt leider  hier und da nur der Killerinstinkt vor dem Tor. Wird diese Schwäche ausgemerzt, kann man den Blick erheblich weiter nach vorne richten. Insgesamt , sehr positiv , weiter so. Nächste Woche geht es nach Niederaden. Wie immer schwere Aufgabe gegen einen meist relativ rustikal spielenden Gegner, wir werden sehen.

SVB: Wiggers, Wegener, Hans, Löcken, Bitterschulte, Hoffmann, Neithart, Raffenberg, Schoof, Chille, Meng, Sonnenberg, Hendriks, Franke

Trainer- und Betreuerteam: Raffenberg, Neuhaus, Horenkamp, Kliem