Fußball  

   

Breitensport  

   

Login Form  

   

Verdiente, dennoch unnötige Niederlage

Das die Cappenberger etwa gleich stark wie die Pälzer sind wusste man vorher. Nach unglücklichem 0:1 in der ersten Hälfte war man dran. Ein verschossener Elfer brachte den SVB dann endgültig auf die Verliererstrasse. Man machte auf, kassierte noch zwei Gegentreffer gegen einen spielerisch nicht sehr überzeugenden Gegner, der aber mit exquisiter Abschlussquote die Punkte in den Norden der Liga holte.

 

Bausenhagen unkonzentriert

In der ersten Hälfte versuchte man das Spiel zu machen. Viele unnötige Ballverluste, etliche Passfehler waren aber zu sehen. In der 16. Minute versuchte man zu klären, an diesem „gebrauchtem“ Tag ging aber ein Abwehrversuch in die gegnerischen Beine, man schloss kühl ab. Dazu viele kleine Verletzungen. Löcken mit Verdacht auf Nasenbeinbruch, spielte durch. Leichte Blessuren bei Hoffmann, etwas stärker schon bei Bitterschulte.der sich Ende der 2. Hälfte auswechseln lies.  Wiggers mit Nasenbluten nach Abwehraktion.

SVB bestimmt anfangs die  2. Hälfte

In der zweiten Hälfte versuchte der SVB Druck aufzubauen. Dies gelang, wenn auch der finale Abschluss nicht kam. Viele Male lies man sich ins Abseits locken, nach wie vor unnötige Ballverluste. In der 70. Minute dann Elfer für Bausenhagen. Die alte Weisheit, das der Gefoulte nicht selbst schießen soll, an diesem Tag auch für den SVB bittere Wahrheit. Man schüttelte sich, versuchte weiter auf den Ausgleich zu spielen. In den Schlussminuten mit dem 0:2 dann der endgültige KO. Bezeichnend das dem Gegner mit Fehlpaß in die Karten gespielt wurde. In der letzen Minute dann das 0:3 , nachdem man hoch stand sich immer noch nicht aufgegeben hatte. Unnötige , dennoch verdiente Niederlage.

Fazit: Leider hat man die angestrebten 30 Punkte zum Saisonende nicht erreicht. Mit den 27 Punkten liegt man auf Platz 7, punktgleich mit den Plätzen 4-6, nur durch das Torverhältnis getrennt.  Hätte man vor der Saison unterschrieben. Die Trainer bemängeln eigentlich lediglich die Abschlußschwäche, sonst stände man noch weiter vorne. Die Ruhepause kommt recht, im Februar geht es weiter.

SVB: Wiggers, Löcken, Bitterschulte (75. Hans), Wegener M. , Raffenberg, Hoffmann, Hendriks (68. Pfahl), Neithart (87. Franke), Sonnenberg , Chille, Meng

Trainer- und Betreuerteam: Raffenberg, Neuhaus, Vom Lehn, Horenkamp